Geschäftskonto Vergleich – Kostenlos die besten Firmenkonten eröffnen!

Besonders für Existenzgründer ist die Kontoeröffnung eines Geschäftskontos ein wichtiger Schritt auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Auf dieser Seite findest du alle benötigten Informationen zu den verschiedenen Firmenkonten, sodass ein fundierter Geschäftskonto Vergleich möglich ist. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch bares Geld!

Warum ist die Eröffnung eines Geschäftskontos wichtig?

Die Eröffnung eines Firmenkontos hat verschiedene Vorteile, hauptsächlich hilft es dir bei der Trennung der geschäftlichen Zahlungen von den privaten. Das bringt dir nicht nur mehr Übersicht im Tagesgeschäft, sondern vereinfacht auch die Buchhaltung.

Besonders wenn du weiteren Personen Einblick in deine Finanzdaten geben musst, zum Beispiel einem Geschäftspartner oder dem Finanzamt bei einer Steuerprüfung, wirst du sehr dankbar über die gewonnene Übersicht sein. Zudem ist es bei einigen Banken sogar zwingend notwendig ein Geschäftskonto zu eröffnen, denn ansonsten droht eine Kontokündigung.

Praxistipp: Am besten ist es, wenn du so früh wie möglich einen Geschäftskonto vergleich machst um privates von geschäftlichem zu trennen. Eröffnen Sie ein kostenloses Firmenkonto (wie z.B. bei der Netbank) und erspare dir den Ärger mit dem Finanzamt, Buchhalter und Steuerberater.


Wie funktioniert der Geschäftskonto Vergleich eigentlich?

Der Kontorechner am Anfang dieser Seite wurde zum einfachen Konto-Vergleich erstellt. So findest du das Firmenkonto, das am besten zu deinem Unternehmen passt:
  • 1.Durchschnittlicher Geldeingang

    Trage deinen durchschnittlichen monatlichen Geldeingang ein, denn einige Geschäftsbanken haben ihre Gebühren an einen Mindestumsatz gekoppelt.
  • 2.Durchschnittliches Guthaben

    Daraufhin wird das durchschnittliche Guthaben geschätzt. Einige Banken, wie zum Beispiel die Postbank mit ihrem Firmenkonto oder Deutsche Bank mit ihrem Business AktivKonto, stellen ihr Konto ab einem Durchschnittsguthaben kostenfrei zur Verfügung.
  • 3.Buchungsverhalten

    Da auch die Anzahl der Buchungen beleghaft und beleglos einen großen Einfluss auf die Kosten deines Geschäftsgirokontos hat wird das in zwei Feldern abgefragt. Diese Zahl kannst abschätzen, wenn du auf deine alten Auszüge schaust.
  • 4.Sonderwünsche

    Im Bereich der “Zusatzoptionen” in unserem Kontovergleich kannst du noch wählen, ob dir eine persönliche Betreuung in einer Bankfiliale wichtig ist, und ob du eine EC-Karte/Girocard bzw. eine Kreditkarte benötigst.
  • 5.Rechtsform eintragen

    Da einige Banken nur für bestimmte Rechtsformen Konten anbieten musst du unten rechts noch einstellen, welche der folgenden Rechtsformen dein Unternehmen hat. Wähle zwischen Einzelunternehmen, Kaufleute (e.K.), Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH), Unternehmergesellschaft (UG), Kommanditgesellschaft (KG), Limited (Ltd.), Offene Handelsgesellschaft (OHG), Freiberufler und Sonstige

Worauf muss ich achten wenn ich Geschäftskonten vergleiche?

Wenn du Geschäftsgirokonten vergleichst solltest du folgende Fragen stellen, und beim Vergleich berücksichtigen:
  • Wie viele beleglose und beleghafte Buchungen habe ich pro Monat (ein Blick auf deine jetzigen Auszüge helfen dir bei der Antwort)
  • Habe ich viele Überweisungen, Einzahlungen von Bargeld und Lastschriften?
  • Ist eine Direktbank ausreichend, oder benötige ich einen persönlichen Ansprechpartner in einer Filiale?
  • Bei welchen Banken in meiner Nähe ist der Bargeldbezug kostenfrei möglich?
  • Benötige ich regelmäßige Kontoauszüge, oder reichen mir zugesendete Auszüge per Post / Online-Banking aus?
  • Brauche ich eine EC-Karte, Girocard oder eine Kreditkarte (Visa- oder Mastercard)?
  • Ist Kontoüberziehung für mich wichtig, oder benötige ich keinen Dispokredit?
  • Benötige ich ein Geschäftskonto trotz Schufa-Eintrag?
Praxistipp: Wenn du ein Selbstständiger, Freiberufler oder Kleinunternehmer mit niedrigen Einkünften bist, kannst du bei fast jeder Bank ein kostenloses Geschäftskonto eröffnen, wenn du es privat und auf deinen eigenen Namen beantragst. Es läuft dann als Privatkonto, du nutzt es allerdings geschäftlich. Wenn die Umsätze allerdings zu hoch sind, wird die Bank eine Umwandlung verlangen.

Was ist eigentlich ein Geschäftskonto oder Firmenkonto?

Unter einem Geschäftskonto versteht man ein Anlage- und Zahlungsverkehrkonto, das für Unternehmen, Freiberufler, Existenzgründer, Startups und Selbstständige für den täglichen Geldverkehr genutzt wird. Dazu zählen Firmenkonten, wie das Geschäftsgirokonto, Kreditkarte für Selbstständige, Tagesgeld für Geschäftskunden und auch das Festgeldkonto für gewerbliche Nutzung. Der obige Geschäftskonto Vergleich ist nur für den täglichen Zahlungsverkehr geeignet, also das normale Geschäftsgirokonto.

Ab wann solltest du ein Geschäftskonto eröffnen?

Eine der häufigsten Fragen die wir gestellt bekommen ist “Bin ich verpflichtet ein Geschäftskonto zu eröffnen?”. Die Antwort fällt Unterschiedlich aus, denn gesetzlich verpflichtet ein Firmenkonto zu eröffnen sind nur haftungsbeschränkte Unternehmen, wie zum Beispiel eine GmbH, UG (Haftungsbeschränkt) oder AGs.

Andere Unternehmensformen und Selbstständige wie zum Beispiel Freiberufler sind gesetzlich nicht verpflichtet ein Firmenkonto zu führen. Grundsätzlich macht es jedoch Sinn die privaten und geschäftlichen Konten voneinander zu trennen, um mehr Übersicht zu haben. Freiberufler oder Kleinunternehmer können zum Beispiel einfach ein zweites privates Girokonto eröffnen – das wird in der Regel von Banken geduldet.

Es hat sich bewährt, das Geschäftskonto direkt zu Beginn einer Selbstständigkeit, Firmengründung bzw. Existenzgründung einzurichten. Der Vorteil: Durch eine klare Trennung der privaten und geschäftlichen Transaktionen hast du viel weniger Probleme eine strukturierte und ordentliche Buchhaltung durchzuführen. Wenn das Finanzamt beispielsweise eine Steuerprüfung durchführt kannst du dann unangenehmen Nachfragen und Problemen aus dem Weg gehen.

Ein späterer Wechsel zu einem Geschäftsgirokonto ist außerdem mit einigem Aufwand verbunden, denn alle bisherigen Geschäftspartner müssen über die neue Kontoverbindung informiert werden. Da hier häufig Fehler passieren oder einige Partner vergessen werden führt das zu Fehlbuchungen und rückläufigen Überweisungen und Lastschriften – was besonders im Fall von Lastschriftrückgaben sehr teuer werden kann. Außerdem müssen sämtliche Geschäftsdokumente (wie zum Beispiel Rechnungen) angepasst werden, was ebenfalls mit viel Aufwand verbunden ist.

Gebühren für Buchungen, Kreditkarten und EC-Karten

Buchungen sind in den meisten Fällen bei Firmenkonten nicht kostenfrei. Wie du in unserem Firmenkonto Vergleich weiter oben sehen kannst, fallen im Schnitt 0,10 Euro für beleglose Buchungen (also Online-Banking buchungen) an, und 1,00 Euro für beleghafte Buchungen (z.B. Scheckeinreichung oder andere Transaktionen am Schalter der Bank).

Für Kreditkarten wie Visa oder Mastercard fallen im Schnitt bei Firmen 25,00 Euro pro Jahr an. Die Girocard (der richtige name einer EC-Karte) ist oft ohne zusätzliche Kosten dabei. Größere Banken, wie zum Beispiel die Commerzbank, Sparkasse, Öko- und Umweltbanken berechnen eine EC-Karte mit 6,00 Euro bis 15,00 Euro pro Jahr.

Bargeld abheben kann man auch bei Geschäftskonten im jeweiligen Bankverbund kostenlos. Bei einigen Firmenkonten, wie zum Beispiel bei der Postbank, gibt es jedoch ein Maximum an Bargeld Abhebungen pro Monat (im Fall der Postbank 5).

Kontoüberziehung – Dispo möglich und Dispozinsen beachten

Die Zinsen für Dispokredite (also die geduldete Kontoüberziehung) sind bei Geschäftskonten im vergleich zu privatkonten relativ teuer, weshalb man die Zinsen in unserem Geschäftskonto-Rechner vergleichen sollte. Zins für Guthaben gibt es zudem nicht sehr oft. Aktuell gibt es nur beim Fidor Bank Businesskonto Zinsen auf das Guthaben.

In der Geschäftswelt ist es allerdings häufig sehr sinnvoll einen Dispositionskredit zur Verfügung zu haben, denn viele Unternehmer kommen schnell in Liquiditätsprobleme, wenn ein Kunde nicht zahlt. Wenn du dann einen Dispositionskredit eingeräumt bekommen hast kannst du Fälle wie diesen relativ leicht überbrücken. Doch gerade bei Einzelunternehmern, Freiberuflern und Kleinunternehmern tun sich Banken schwer, einen Dispo einzuräumen. Bei den meisten Banken sollte es jedoch kein Problem darstellen, einen Dispo in Höhe von 500 Euro zu bekommen.

Bei Kapitalgesellschaften wie einer UG (Haftungsbeschränkt) sind die Banken häufig entspannter, also sollte es in diesem Bereich einfacher sein einen Dispositionskredit gewährt zu bekommen. Die Zinsen für einen Kontokorrentkredit sind allerdings häufig höher als im privaten Leben. Obwohl die Dispozinsen hoch sind sprengen sie nicht deinen finanziellen Rahmen, wenn du dich für die richtige bank entschieden hast.

Disclaimer: Die oben angegebenen Dispozinsen sind nur als Richtwert anzusehen, denn erst nach Kontoeröffnung des Geschäftskunden wird über die Höhe der Dispositionszinsen verhandelt.
Praxistipp: Wenn du sehr oft Bargeld benötigst solltest du dich für eine Geschäftskonto-Bank mit einem großen netz an Automaten entscheiden, oder für eine mit kostenlosem Bargeldbezug über die Kreditkarte. Die meisten Automaten betreibt die Sparkasse, dicht gefolgt vom Bankcard-Service Netz (Betreiber sind die Volksbanken und Raiffeisenbanken), dann folgt die Cashgroup und dann Cash Pool. Nur weil die Postbank und Commerzbank viele Filialen betreiben heißt das nicht, dass man z.B. mit einer der DKB Visa Kreditkarten nicht genau so gut Automaten finden kann.

Gibt es ein komplett kostenloses Geschäftskonto?

Die Antwort ist: Es kommt darauf an. Es kommt darauf an, wie du dein Konto nutzt. Grundsätzlich gibt es Konten, die keine Grundgebühr haben, und auch für beleglose Buchungen keine Gebühren verlangen. Allerdings ist das limitiert, hast du viele einzelne Buchungszeilen ist das “kostenlose Geschäftskonto” auch kostenpflichtig, wenn es auch sehr günstig ist mit ca 0,10 Euro pro Transaktion.

Achte darauf, dass auch die EC-Karte (Bankcard) und die Kreditkarte kostenlos sein sollte. In unserem Firmenkonto-Vergleich kannst du dir das kostenlose Geschäftskonto, oder zumindest das für dich günstigste Konto, anzeigen lassen. Welches Geschäftskonto für dich das richtige ist, hängt auch davon ab wie das Verhältnis der beleglosen und beleghaften Geschäfte bei dir ist. Holst du häufig Geld am Automaten mit deiner Bankcard oder Visa?

Jeder betreibt sein banking anders, aber gerade beim Betrieb eines geschäftlichen Girokontos können Selbstständige und Freiberufler sehr viel Euro durch einen Vergleich sparen.

Geschäftskonten eröffnen – Wie läuft die Kontoeröffnung ab?

Nachfolgend findest du die Checkliste was zu tun ist, nachdem du dich für eins der Geschäftskontos entschieden hast:
  • 1.Auswahl eines Geschäftskontos

    Das passende Firmenkonto findest du durch unseren Vergleich weiter oben
  • 2.Ausdrucken & Unterschreiben der Eröffnungsunterlagen

    Nachdem du dich entschieden hast gelangst du zur Bank, und erhältst nach Eingabe deiner Firmendaten deine Eröffnungsunterlagen.
  • 3.Identität bestätigen

    Die unterschriebenen Unterlagen benötigst du für das PostIdent Verfahren, in dem ein Post-Beamter deine Identität bestätigt. Einige Banken bieten auch Online-Verifizierung an, sodass du über deine Webcam dein Konto eröffnen kannst.
  • 4.Erhalt des Willkommens-Pakets der Bank

    Nun hast du alle Herausforderungen hinter dir gelassen, und die Bank sendet dir alle notwendigen Unterlagen zu. In diesem Paket enthalten sind zum Beispiel deine Zugangsdaten und deine Kredit- und EC-Karten.
  • 5.Benutzung deines neuen Bankkontos

    Jetzt steht der Benutzung deines Kontos nichts mehr im Weg!
Egal ob du dich für eines der Fidor, Netbank, Skatbank, DKB Bank, Postbank oder Commerzbank Business Girokonten entschieden hast, der Prozess nach der Kontoeröffnung ist immer ähnlich. Die Eröffnung deines Geschäftskontos unterscheidet sich nicht stark von der bei einem der privaten Girokonten. Schon nach diesen wenigen und einfachen Schritten steht dem Zahlungsverkehr über dein neues Konto nichts mehr im Weg!

Geschäftskonto trotz Schufa-Eintrag

Ein Privatkonto trotz negativem Schufa-Eintrag zu eröffnen ist schon sehr schwer – ein Geschäftskonto trotz Schufa Eintragung zu eröffnen ist noch einmal deutlich schwieriger. So weit wie wir recherchieren konnten ist das Fidor Smart Geschäftskonto die einzige sinnvolle Option. Die Paycenter GmbH bietet zwar ebenfalls Geschäftsgirokonten trotz Schufa-Eintrag an, verlangt aber vergleichsweise überteuerte Gebühren.

Bei dem Fidor Geschäftskonto trotz Schufa handelt es sich um ein reines Guthabenkonto. Allerdings mit einer Prepaid Kreditkarte (keine Visa, nur Master) und Guthabenverzinsung. Es hat dieselben Funktionen wie andere Girokonten, also z.B. SEPA-Überweisungen, Daueraufträge usw. Wie wir finden ist das also eine echte Option für alle Selbstständigen mit problematischer Bonität und Einträgen in der Schufa.

Häufig gestellte Fragen

1Wie viel kosten Überweisungen innerhalb der EU-Zone bei Geschäftskonten?
In einer Nachricht hat mich neulich die Frage eines Existenzgründers erreicht, die lautete: “Wie hoch sind die Kosten für eine Überweisung in der Euro-Zone, in meinem Fall in die Niederlande?”. Seit der Einführung des SEPA-Verfahrens sind diese Überweisungen günstiger geworden. Du benötigst nur die IBAN und BIC deines Handelspartners, und die Umrechnung von Währungen erfolgt tagesgenau und automatisiert.Die gute Nachricht: Bei vielen Direktbanken kostet eine EU-Überweisung nichts extra, also keine zusätzlichen Gebühren.
2Wer kann Geschäftskonten bei einer Bank eröffnen?
Ausschließlich Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler können Geschäftskonten eröffnen. Aber keine Angst, dazu zählt auch die GbR (Gesellschaft bürgerlichen Rechts), Kleinunternehmer, Existenzgründer, GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung), die UG (Haftungsbeschränkt) / Unternehmergesellschaft (Haftungsbeschränkt), GmbH und Co. KG, AG (Aktiengesellschaft), OHG (offene Handelsgesellschaft) und KG (Kommanditgesellschaft).

Das richtige Geschäftskonto – Unser Fazit

Viele Banken bieten Geschäftskonten und Firmenkonten an. Häufig sind dafür allerdings Kontoführungsgebühren fällig, und einzelne Buchungen sind nicht selten kostenpflichtig. Für die EC-Karte sowie die zugehörige Kreditkarte (egal ob Visa oder Mastercard) werden in vielen Fällen auch Kosten berechnet. In unserem Geschäftskonto Vergleich findest du die wichtigsten Bedingungen und die Konditionen verschiedener Konditionen.

Wenn du ein wirklich profitables Unternehmen aufbauen willst, solltest du deine Ausgaben genau im Blick behalten. Die Umstellung auf ein kostenloses Firmenkonto kann dabei schon wahre wunder bewirken. Bei Freiberuflern und kleinunternehmern sollte zuerst geprüft werden, ob sie nicht ein privates Girokonto verwenden können. Das wird häufig geduldet – ein Firmenkonto-Vergleich für diese Unternehmensformen ist also meistens nicht nötig. An dieser Stelle eröffne einfach ein weiteres privates Girokonto.

Da Firmenkonten ohne Kontoführungsgebühren eher die Ausnahme als die Regel sind bieten derzeit nur die Skatbank, Fidor und die Netbank ein gutes komplett kostenloses Geschäftskonto. Die Eröffnung eines günstigen Geschäftskontos geht auch bei der DKB bank, Postbank (Business Girokonto). Je nach Unternehmensform ist es allerdings nicht immer ein kostenfreies Girokonto, weshalb sich ein Vergleich der Konditionen lohnt.

Von den großen und bekannten Filialbanken bietet keine einzige ein kostenloses Firmenkonto. In allen Fällen ist eine monatliche Grundgebühr fällig, und für Buchungen sowie Kreditkarten und EC-Karte ist ebenfalls eine Gebühr fällig. Dafür ist die persönliche Beratung bei Banken mit Filiale besser als bei einer Direktbank, bei der man häufig nur Online-Banking betreiben kann. Ein kostenfreies Businesskonto für GmbH’s, AG’s und GbR’s gibt es derzeit nur bei der Fidor Bank und der Skatbank.

Nutze unseren Geschäftskonten Vergleich um ein Firmenkonto mit geringen Kosten zu finden. Ein Geschäftsgirokonto ist eine Ausgabe für Selbstständige, Freiberufler und Geschäftskunden, die nicht sein muss. Wenn man zum Beispiel ein kostenfreies Firmenkonto bei Fidor eröffnen und ausschließlich beleglose Transaktionen hat, kann man durch die guten Konditionen ein kostenloses Geschäftskunden Konto genießen.