Sortieren nach:
Keine Grundgebühr
Pliant Kreditkarte Erfahrungen

Pliant Starter

  • Keine Grundgebühr
  • Faire Wechselkurs
  • Starkes Cashback-Programm
  • Vollständig digitales Kartenmanagement
  • Hohe Limits
  • Max. 30 Tage Zahlungsziel
No reviews
Gesamturteil 1.4 Sehr gut
ab 0,00 € pro Monat
mehr Details Zum Anbieter
Inkl. DATEV-Schnittstelle
Pliant Kreditkarte Erfahrungen

Pliant Premium

  • Unbegrenzte Software-Integrationen
  • Faire Wechselkurse
  • Starkes Cashback-Programm
  • Vollständig digitales Kartenmanagement
  • Hohe Limits
  • Max. 30 Tage Zahlungsziel
No reviews
Gesamturteil 1.4 Sehr gut
ab 5,00 € pro Monat
mehr Details Zum Anbieter
Inkl. Virtuelle Kreditkarten
Miles & More Business Gold Card

Miles & More Business Gold Card

  • Umfangreiches Versicherungspaket
  • Meilen sammeln bei Karteneinsatz
  • Verfall von Miles & More verhindern
  • Avis Preferred Status & Preisvorteile
  • Nicht für Kapitalgesellschaften geeignet
  • Hohe Gebühren bei Auslandseinsatz (1,95%)
No reviews
Gesamturteil 1.9 Sehr gut
ab 9,16 € pro Monat
Pleo Kreditkarte Erfahrungen

Pleo Free

  • Fokus auf Buchhaltungs-Automatisierung
  • Vollständig digitales Kartenmanagement
  • Mobile App zur Belegerfassung
  • Kostenfrei bis 5 Nutzer
  • 2,00% Auslandseinsatzgebühren
  • Kein echter Verfügungsrahmen
No reviews
Gesamturteil 1.8 Sehr gut
ab 0,00 € pro Monat
Pleo Kreditkarte Erfahrungen

Pleo Team

  • Fokus auf Buchhaltungs-Automatisierung
  • Vollständig digitales Kartenmanagement
  • Individuelle Ausgabenlimits
  • Übersicht über wiederkehrende Abozahlungen
  • 2,00% Auslandseinsatzgebühren
  • Kein echter Verfügungsrahmen
No reviews
Gesamturteil 1.8 Sehr gut
ab 9,99 € pro Monat
mehr Details Zum Anbieter
Echtzeit Datenanalyse
Filter anzeigen Filter ausblenden Vergleichen

Firmenkreditkarten Vergleich 2022 - Die 12 besten Anbieter im Test!

Wer eine eigene Firma hat, hat in der Regel auch Mitarbeiter, die Geschäftsausgaben verursachen. Um diese Ausgaben als Geschäftsführer im Überblick zu behalten, bieten sich Firmenkreditkarten an. Wir verraten dir, welche Art der Firmenkarten es gibt und geben dir die wichtigsten Informationen für die Geschäftskreditkarte.

Warum sollte man als Selbstständiger oder Unternehmer eine Firmenkreditkarte haben?

Als Unternehmer ist die Geschäftskreditkarte durchaus sinnvoll, denn du hast so einen besseren Überblick über die Ausgaben deiner Mitarbeiter. Auch wenn du selbstständig bist, sind Kreditkarten für Unternehmen zu empfehlen. So kannst du deine privaten Ausgaben besser von den geschäftlichen Kosten trennen.

Wichtig: Eine Firmenkreditkarte muss jeweils auf einen bestimmten Mitarbeiter angemeldet werden. Eine Ausstellung allein auf den Namen des Unternehmens ist nicht möglich. Welche Vorteile aber bieten dir Business Kreditkarten grundsätzlich und warum solltest du dich für eine solche entscheiden?

Zusätzliche Liquidität

Eine Firmenkreditkarte bedeutet nicht nur eine zusätzliche Liquidität. Auch ermöglicht eine solche Corporate Card deinen Mitarbeitern, überall flexibel zu bezahlen. Sie müssen also nicht auf ihr eigenes Bargeld zugreifen. Stattdessen können sie sogar mit ihrem Smartphone via Apple pay oder per Google pay bezahlen. Dir als Unternehmen bietet eine Firmenkreditkarte nicht nur eine umfangreiche Kontrolle, sondern auch eine gesteigerte Liquidität. Wenn du auf Rechnung zahlst, hast du meist nur ein Zahlungsziel von 30 Tagen. Dank einer Firmenkreditkarte kann dieses Zahlungsziel auf bis zu 60 Tage ausgeweitet werden.

Vorteile auf Reisen mit Firmenkreditkarten

Dein Mitarbeiter ist häufig im Ausland unterwegs? Dann musst du dich vor einer Geschäftsreise nicht um Bargeld bemühen. Stattdessen zahlt der Mitarbeiter jeden im Ausland in Anspruch genommenen Service bequem mit der Firmenkreditkarte.

Aber auch falls Sie einmal im Ausland Geld benötigen sollten erfüllen die Karten ihren Zweck: Bargeld kann mit Kreditkarten an deutlich mehr Automaten bezogen werden, als mit den Karten von den meisten Geschäftskonten. Aber Vorsicht: Einige Anbieter verlangen Auslandseinsatzgebühren oder Fremdwährungsgebühren. Gemeinsam mit den Kosten für Bargeldbezug kann es in Einzelfällen teuer werden, und man sollte auf das normale Geschäftskonto zurückgreifen, falls möglich.

Meilen sammeln mit Business Kreditkarten

Wenn du dich z.B. für die Business Kreditkarte der Lufthansa entscheidest, hast du einen wesentlichen Vorteil: Mit jedem Einkauf sammelst du sogenannte Prämienmeilen. Diese kannst du entweder in attraktive Prämien umwandeln oder einen deiner Flüge günstiger buchen.

Ebenfalls eine Form von Cashback bietet American Express mit ihrem „Membership Rewards“ Programm. Die Membership Rewards werden bei jedem Einsatz der Karte gesammelt, und können extrem flexibel eingesetzt werden: Für die Buchung von Reisen, Aktionen bei einem der zahlreichen Partner, Begleichung der Jahresgebühr oder die Buchung von Mietwagen. Die Bewertung des Cashbacks ist für jeden Nutzer unterschiedlich unterschiedlich hoch. Wer die Rückvergütung in Bargeld bevorzugt erhält über einen Umweg 0,5 Cent je Membership Reward, wer den zahlreichen Empfehlungen für die optimale Einlösung folgt kann jedoch bis zu 10 cent Gegenwert erzielen.

American Express Business Gold Card - Beliebte Firmenkreditkarte zum Meilen Sammeln

Neben der Möglichkeit, Meilen zu sammeln, bieten dir viele Kreditkartenanbieter zusätzliche Leistungen wie inkludierte Versicherungen. So hast du den Vorteil, dass du keine separate Versicherung für deine Mitarbeiter abschließen musst. Dabei kann es sich um eine Versicherung für den Mietwagen ebenso wie um eine Reiserücktrittsversicherung oder eine Auslandsreisekrankenversicherung handeln. Oft wird auch gleich ein komplettes Versicherungspaket angeboten. Achte weiterhin auf die Fremdwährungsgebühr. Ein Wechselkurszuschlag von bis zu 1,5 Prozent ist bei vielen Kreditkarten nicht unüblich.

Was ist eine Business Kreditkarte eigentlich?

Eine Business Kreditkarte ist die Kreditkarte für Unternehmen. Je mehr Mitarbeiter in einem Unternehmen beschäftigt sind, die regelmäßig auf Firmenkosten einkaufen, desto sinnvoller ist die Anschaffung von Business Cards. Doch welche Kreditkarten für Unternehmen gibt es eigentlich? Grundsätzlich werden die Corporate Card und die Business Card unterschieden. Als eher kleines Unternehmen oder als Selbstständiger solltest du dich für die Business Card entscheiden. Sie werden eher in kleineren Mengen als die Corporate Cards ausgegeben. Das bedeutet leider auch, dass die Konditionen meist nicht ganz so zufriedenstellend wie bei den Corporate Cards sind. Von exklusiven Zusatzleistungen wirst du bei einer Business Card kaum profitieren.

Demgegenüber stehen die Corporate Cards, für die sich alle größeren Unternehmen entscheiden. Ihr Vorteil: Sie werden in großer Menge gleich vielen Mitarbeitern ausgehändigt. Je mehr deiner Mitarbeiter eine solche Corporate Card besitzen, desto besser sind meist die Konditionen und der exklusive Service. Diverse Zusatzleistungen wie der Business Travel Service sind bei diesen Corporate Cards meist ebenfalls involviert. Bei den Business Kreditkarten handelt es sich in der Regel um Charge Cards. Alle Ausgaben werden gesammelt, einmal im Monat in Rechnung gestellt und dann dem jeweiligen Geschäftskonto belastet. Teilweise können die Corporate Cards auch mit eigenem Firmenlogo versehen werden.

Neben Business und Corporate Cards wird die Firmenkreditkarte je nach Kartentyp weiterhin in Credit- und Debit Cards unterschieden. Bei einer Credit Card hat das Unternehmen die Möglichkeit, die monatlich anfallenden Kosten in Teilbeträgen zu bezahlen. Das Zahlungsziel kann also entsprechend verlängert werden. Natürlich fallen in diesem Fall Sollzinsen an, die vergleichsweise hoch sind. Bei einer Debit Card hingegen erfolgt die Abrechnung in einer Summe zeitnah. Solche Kreditkarten mit einem recht kurzen Zahlungsziel sind als Visa und Mastercard Kreditkarte erhältlich. Die Möglichkeit einer Teilzahlungsoption gibt es hier nicht.

Firmenkreditkarten Vergleich - Visa, Mastercard und American Express

Vorteile einer Kreditkarte für das Unternehmen

Geschäftskreditkarten haben einen nennenswerten Vorteil: Sie ersparen dem Unternehmen viel Arbeit. Es muss kein Mitarbeiter beauftragt werden, diverse Geschäftsausgaben, beispielsweise von Geschäftsreisen, in private und betriebliche Kosten aufzuteilen. So spart man sich eine Menge Verwaltungsarbeit, vor allem bei der Reisekostenabrechnung.

Gute Kreditkarten ersparen dir nicht nur aufwändige Spesenabrechnungen, sondern bieten sogar einen individuellen Versicherungsschutz für deine Mitarbeiter während Geschäftsreisen. Besonders sinnvoll ist eine Firmenkreditkarte dann, wenn deine Mitarbeiter häufig Geschäftsreisen ins Ausland unternehmen.

Mit in die Bewertung einbeziehen sollte man die Arten der Software-Schnittstellen. Bei einigen Anbietern gibt es die Möglichkeit direkt nach dem Einsatz ein Foto des zugehörigen Belegs aufzunehmen, und ihn direkt an die hauseigene Buchhaltung zu übermitteln.

Firmenkreditkarten können mit nur wenigen Ausnahmen weltweit eingesetzt werden, so dass du dich um Bargeld für deine Angestellten nicht kümmern musst. Wenn deine Mitarbeiter einen Mietwagen in Anspruch nehmen möchten, ist eine Kreditkarte häufig sogar Voraussetzung. Selbstverständlich können Firmenkreditkarten wie die American Express auch für jedes Geschäftsessen eingesetzt werden. Du siehst also: Eine solche Karte ist für dein Unternehmen auf jeden Fall von Vorteil.

Viele Vorteile für Mitarbeiter

Auch die Vorteile des Mitarbeiters liegen natürlich auf der Hand: Firmenkreditkarten werden direkt mit der Firma abgerechnet; dem Mitarbeiter entstehen so keine Kosten. Stattdessen werden die Ausgaben von Mitarbeitern direkt der Kreditkarte belastet. Der Mitarbeiter muss keine Quittungen oder Kassenbelege aufbewahren, was ebenfalls von Vorteil ist. Auch muss er nicht finanziell in Vorkasse gehen, was ebenfalls für Firmenkreditkarten spricht. Die Zufriedenheit deiner Mitarbeiter kann also dank den Leistungen einer Kreditkarte gesteigert werden.

Welche ist die beste Firmenkreditkarte?

Die beste Business Karte zu finden ist gar nicht so einfach. Zu viele Anbieter sind momentan auf dem Markt präsent, so dass man vor der Beantragung von Geschäftskreditkarten einen Vergleich starten sollte. Gut gefällt eine Karte für Arbeitnehmer, die dir als Unternehmen diverse Leistungen und gute Konditionen bietet. Dazu zählen bei vielen Anbietern ein attraktiver Willkommensbonus ebenso wie diverse Reiseguthaben oder Reiseversicherungen. Solch ein Versicherungspaket ist definitiv sinnvoll, denn du musst für deine Mitarbeiter keine separate Reiseversicherung abschließen.

Auch diverse Bonus- und Rabattprogramme bieten zahlreiche Kreditkartenanbieter an, um ihr Produkt noch attraktiver zu machen. Bekanntestes Beispiel ist sicher die Miles More Kreditkarte der Lufthansa, oder die American Express Business Cards. Der Vorteil dieser Premium Cards: Mit jedem Einkauf sammelst du sogenannte Prämienmeilen, die man in attraktive Prämien oder Flugtickets einlösen kann. Sieh dir in deinem Kreditkarten Vergleich neben den Konditionen wie der Jahresgebühr auch den anderen Inhalt an: Der Kreditrahmen zum Beispiel spielt eine nicht unbedeutende Rolle.

Unser Firmenkreditkarten-Vergleich 2022

In unserem Kreditkarten Vergleich haben wir uns die bekanntesten Anbieter und auch einige eher unbekannte Kreditkarten etwas genauer angesehen.

Wie viel kostet eine Firmenkreditkarte?

Wie hoch die Kosten für Firmenkreditkarten sind, ist ebenfalls von Anbieter zu Anbieter verschieden. Besonders beliebt sind natürlich die Kreditkarten, bei denen keine Jahresgebühr fällig wird und die dementsprechend für Unternehmen kostenfrei sind. Allerdings ist dieser Service meist an andere Bedingungen geknüpft, die von den Firmen erfüllt werden müssen. Business Kreditkarten sind in der Regel teurer als die Kreditkarten für Privatpersonen; für die beliebte American Express Business Platinum zahlen Unternehmen einen Jahresbeitrag von stolzen 700 Euro. Dafür profitierst du bei dieser Kreditkarte von einem Reiseguthaben in Höhe von 200 Euro und bekommst einen kostenfreien Lounge Zugang. Weiterhin werden dir bis zu 60 Tage Zahlungsziel für mehr Liquidität eingeräumt.

Bei der Wahl der geeigneten Kreditkarte gilt es, sich vorher alle wichtigen Informationen einzuholen. Wie sieht es zum Beispiel mit der Jahresgebühr und der Transparenz aus? Werden alle Zahlungsbedingungen wie Google pay und Apple pay akzeptiert? Business Kreditkarten sollten hinsichtlich ihrer Transparenz und Sicherheit geprüft werden. Zum Beispiel sollte es möglich sein, einen bestimmten Kostenrahmen festzulegen, den der Mitarbeiter nicht überschreiten darf.

Fazit zur Wahl der besten Firmenkreditkarte

Du solltest nun einen ausreichenden Überblick über Kreditkarten Anbieter für Selbstständige und Unternehmen bekommen haben. Nun liegt es an dir, dich für das für deine Firma geeignete Modell zu entscheiden. Übrigens: Auch einige Banken bieten dir ein spezielles Angebot und händigen dir bei Neueröffnung von einem Geschäftskonto eine Kredit Karte aus. Die N26 Business Kreditkarte zum Beispiel ist eine Mastercard, die du bei Eröffnung des kostenfreien Geschäftskontos bekommst. Diese kostenlose Kreditkarte ist allen Selbstständigen und Unternehmen zu empfehlen, denn es wird keine Jahresgebühr verlangt. Zudem gibt es keine Limits bei Bargeldabhebungen; auch diese sind kostenfrei.

Häufig gestellte Fragen – FAQ

Darf man eine Business-Kreditkarte privat nutzen?

Die private Nutzung einer Firmenkreditkarte ist nicht zu empfehlen. Diese sollte ausschließlich für Geschäftsausgaben der Mitarbeiter genutzt werden. Nur so ist eine korrekte Trennung möglich. Die private Nutzung einer Firmenkreditkarte kann im schlimmsten Fall sogar zur Kündigung des Mitarbeiters führen.

Warum ist es sinnvoll zu vergleichen?

Ein Vergleich der einzelnen Kreditkartenanbieter macht ähnlich wie beim Firmenkonto auf jeden Fall Sinn, denn die Konditionen unterscheiden sich doch beachtlich. Viele Unternehmen entscheiden sich nach einem Firmenkreditkarte Vergleich für die bekanntesten Anbieter wie die Visa Business Card oder die Amex Business Platinum. Doch auch weniger bekannte Kreditkartenanbieter haben durchaus Vorteile und werben mit besonders günstigen Konditionen. Manch eine Firmenkreditkarte ist an bestimmte Voraussetzungen gebunden und kann nicht einfach von jedem Unternehmen beantragt werden.

Welche Anbieter von Firmen-Kreditkarten gibt es?

American Express ist mit Abstand der bekannteste Anbieter von Firmenkreditkarten. American Express bietet für alle Anforderungen die passenden Business Cards. Doch auch die Kreditkarten von Lufthansa stehen in der Gunst vieler Unternehmen ganz weit oben. Miles & More Gold Business und Miles & More Blue Business Cards sind die beiden bekanntesten Firmenkreditkarten der Lufthansa. Bei diesen Master Cards handelt es sich um Credit Cards, mit denen man attraktive Meilen sammeln kann.

Wer haftet bei Missbrauch von Firmenkreditkarten?

Kommt es zu einem Missbrauch der Kreditkarte und übersteigt der Schaden 50 Euro, haftet die Bank beziehungsweise das Unternehmen, bei dem du die Kreditkarte beantragt hast.

Welche Rechtsformen können eine Business Kreditkarte beantragen?

Grundsätzlich können sowohl klein- und mittelständische Unternehmen ebenso wie große Betriebe ebenso wie Selbstständige eine Firmenkreditkarte beantragen. Für große Firmen ist die American Express Business Platinum Card sehr zu empfehlen: Bei dieser ist die Ausgabe von bis zu 98 Karten für die Mitarbeiter des Unternehmens denkbar.

Sind Firmenkreditkarten sicher vor Missbrauch?

Kreditkarten für Unternehmen und Selbstständige sind absolut sicher und vor Missbrauch geschützt. Karteninhaber profitieren von einer gesetzlichen Haftungsbeschränkung im Missbrauchsfall auf 50 Euro. Kommt es zu einem Verlust oder Diebstahl, muss man unverzüglich seine Bank informieren und die Karte sperren lassen. Tut man das nicht, handelt es sich um eine fahrlässige Handlung und die Haftungsbeschränkung greift nicht. Zudem gibt es einige weitere Sicherheitsvorkehrungen auf Kreditkarten, zum Beispiel den CNC Code, der bei jeder Zahlung im Internet angegeben werden muss.