Eine kurze Info vorab: Vielleicht möchtest du einfach nur eine Geschäftsidee etwas ausformulieren, um sie beispielsweise Freunden, Bekannten oder Geschäftspartnern vorzustellen oder du möchtest für dich selbst notieren, was du erreichen willst. Um deine Idee ganz einfach zusammenzufassen, findest du hier unser Business Model Canvas Tutorial.

Solltest du deine Geschäftsidee aber wirklich bei einer Institution einreichen wollen, findest du in dieser Vorlage die wichtigsten Punkte, die ein Businessplan unbedingt beinhalten muss.

Die Personen

Hier geht es darum, wer die Gründer sind. Stelle dich vor und beschreibe, was du machst und welche Vorqualifikationen du hast. Wenn du beispielsweise bereits mehrere Jahre in einem Unternehmen gearbeitet hast, womit sich dein zukünftiges Tätigkeitsfeld beschäftigt, hast du schon mal einen größeren Vorteil. Manchmal gibt es auch Bereiche, wofür bestimmte Kenntnisse und Qualifikationen nötig sind, welche auch an dieser Stelle notiert werden müssen.

Natürlich zählen hierzu auch Defizite und du solltest aufführen, was du nicht kannst. Gerade im kaufmännischen Bereich schauen beispielsweise die Banken darauf, ob du dich mit dieser Thematik auskennst und einen kaufmännischen Hintergrund nachweisen kannst. Du kannst beispielsweise auch angeben, dass dir der kaufmännische Bereich nicht so sehr liegt, du diese Aufgaben aber an einen Buchhaltungsservice auslagern würdest.

Geschäftsidee, Produkt, Dienstleistung

Hier beschreibst du, was du gerne vertreiben möchtest und was daran besonders ist. Du nennst also gleich deine Alleinstellungsmerkmale und führst dein Unternehmensziel auf. Zudem ist sehr wichtig, ob du diese Tätigkeit nebenbei ausübst, oder ob du schon ein Unternehmen führst, das bereits am Markt ist und jetzt in die Vollexistenz expandieren möchte. Dann solltest du die aktuelle Situation deines Unternehmens abbilden. Wenn du dein Produkt beschreibst, ist noch sehr interessant, wie der aktuelle Status am Markt ist, bzw. ob das Produkt schon erhältlich ist. Du solltest auch angeben, wann Entwicklungsbeginn- und Ende ist, ab wann dein Produkt im Verkauf ist und welche Schritte bis dahin noch nötig sind wie beispielsweise Zulassungen, TÜV, Zertifizierungen, Patenteintragungen etc.

Möglicherweise bietest du ein besonders entwicklungsintensives Produkt an, wie beispielsweise etwas im digitalen Bereich, wie eine sehr umfangreiche App mit vielen Funktionen. Dann ist es sehr wichtig zu nennen, wie lange es dauert, bis das Produkt fertiggestellt werden kann, welche Tests durchgeführt werden und wie das weitere Vorgehen geplant ist.

Denke auch immer daran, wer diesen Businessplan lesen soll. Handelt es sich ebenfalls um einen Programmierer, oder um jemanden, der sich unter deiner neuen App gar nichts vorstellen kann. Beschreibe auch Dinge, die für dich völlig selbständig sind so einfach, damit sie jeder verstehen kann.

Markt und Wettbewerb

Dort beschreibst du, wer deine Kunden sind. Du kannst sozusagen einen Kunden-Avatar erstellen und einen groben Schnitt über dein Kundensegment geben. Zudem ist interessant, wie deine Kundenstruktur geplant ist. Überzeugst du viele Einzelkunden oder hast du das Problem, dass du einen Großkunden überzeugen musst.

Dann beschreibst du die Wettbewerbssituation, welche Mitbewerber es am Markt gibt, was deren Stärken und Schwächen sind, was ihre Positionierung ist, wie etabliert sie sind und in welchen Bereichen du sie übertreffen kannst. Hier solltest du wirklich sehr ehrlich sein und nicht versuchen zu täuschen.

Das Marketing

An dieser Stelle beschreibst du deine Marketingstrategie, also wie dein Produkt an den Kunden kommt. Zähle auf, welche strategischen Maßnahmen angedacht sind, welche Partner interessant sind, welche Partnerkontakte möglicherweise schon bestehen und ob es bereits andere gibt, die in deiner Nische oder deinem Bereich bekannt sind und eine große Reichweite haben. Zudem kannst du einen möglichen Vorvertrag oder eine Absprache mit bestehenden Kontakten erwähnen.

Die Organisation

Dieser Punkt ist ganz einfach auszufüllen. Zähle auf, wer im Unternehmen welche Tätigkeit übernimmt, wie beispielsweise Einkauf, Buchhaltung etc. Das kann auch sehr schön in einem Organigramm dargestellt werden.

Die Rechtsform

Hier gibst du an, welche Rechtsform dein Unternehmen hat oder haben soll und warum du dich dafür entschieden hast. Zudem kannst du, falls vorhanden, einen Gesellschaftsvertrag oder einen Entwurf davon mit anhängen, was sehr interessant für die Bank oder Investoren ist.

Die SWOT-Analyse

Das hat natürlich nichts mit einem Sonderkommando zu tun, sondern es ist eine Analyse deiner Stärken, Schwächen, Möglichkeiten und Risiken (Strengths, Weaknesses, Opportunities, Threats). Das heißt also, wo sind deine Stärken und Schwächen, welche Möglichkeiten gibt es am Markt und wo sind die Risiken. Das kann auch ganz einfach grafisch gelöst werden mit 4 verschiedenen Feldern. Auch hier solltest du unbedingt ehrlich sein und keine Lücken lassen im Bereich Schwächen oder Risiken. Falls die Fragen im Gespräch aufkommen, musst du unangenehm und unvorbereitet darauf antworten.

Die Finanzplanung

Für ein Startup oder Jungunternehmer ist die Finanzplanung gar nicht so einfach, da fachlich viel Hintergrundwissen erforderlich ist. Vom Steuerberater erhältst du sehr viele Tabellen, Saldenlisten etc. und musst dich ausführlich damit beschäftigen. Allerdings gibt es dafür im Internet verschiedene Vorlagen. Die Finanzplanung sollte auf jeden Fall fachlich fundiert sein, da das immer sehr hart geprüft wird. Hier ist auch eine staatliche Förderung möglich und es können 50 % vom Staat bezahlt werden.

Der Anhang

Bei diesem Punkt geht es um verschiedene Dokumente, die deinem Businessplan angehängt werden können, wie beispielsweise Gesellschaftsvertrag, Lebenslauf, Zertifikate, Patente, Markeneintragungen etc.

Wenn du diese Punkte beachtest, bist du perfekt darauf vorbereitet, um deinen Businessplan mit unserer Vorlage ohne Probleme zu erstellen und einzureichen.

Solltest du nähere Infos zu diesem Thema wollen, kannst du hier noch nachlesen:

Übersicht des Bundesministeriums für Wirtschaft: http://goo.gl/u8QqMt

Worauf kommt es an: http://goo.gl/KXK0eJ

Vorlagen nach Branche sortiert: http://goo.gl/nSxe5B

There are currently no comments.