Die Thank You Economy beschreibt, wie die sozialen Medien das Geschäftsklima und die Beziehungen zu Kunden verändert haben. Der fürsorgliche Umgang mit Kunden bringt Unternehmen viele Vorteile. Um Social Media erfolgreich zu nutzen, müssen jedoch einige Tipps beachtet werden.

Wer ist Gary Vaynerchuck?

Gary Vaynerchuk ist Chairman und CEO von VaynerX, einer Media-Holding-Agentur mit einem Vermögen von 150 Millionen US-Dollar, die VaynerMedia und PureWow umfasst. Er ist einer der weltweit führenden Marketingexperten und viermaliger Bestsellerautor der New York Times. Nachdem er sein Familienweingeschäft von 4 Millionen US-Dollar auf 60 Millionen US-Dollar erweitert hatte, entwickelte und betreibt er VaynerMedia, eine der heißesten, digitalen Agenturen der Welt.
Gary ist außerdem ein produktiver Angel Investor und Venture Capitalist, der unter anderem in Snapchat, Facebook, Twitter, Uber und Venmo investiert und den Vayner / RSE Fonds mitbegründet hat. Er lebt in New York City.

3 zentrale Erkenntnisse aus The Thank you economy

Thank you Economy

1. Erkenntnis aus The Thank you economy: Die Welt wird wieder zu einer kleinen Stadt

Stell dir vor, du hättest im 19. Jhrdt. eine Bäckerei gehabt. Wie würdest du sicherstellen, dass deine Kunden immer wieder kommen? Du wirst wahrscheinlich ein wenig mit allen reden, wenn sie reinkommen, da du die meisten sowieso kennst. Vielleicht gibst du ihnen auch gelegentlich einen Laib Brot und fragst sie nach ihrem Tag, ihrem Leben und ihrer Familie.

Früher bei den Großeltern auf dem Dorf wurden Kunden wie Könige behandelt und im Geschäft mit Höflichkeit und Freundlichkeit bedient. Kleine Unternehmen brauchten früher tatsächlich einen anderen Zugang zu ihren Kunden, um ihr Vertrauen zu gewinnen. Dies war besonders in ländlichen Gegenden der Fall.

Ein Interesse an deinem Kunden zu zeigen und eine tatsächliche Beziehung zu ihnen aufzubauen ist das, worum es in der kleinen Stadt geht. Gary sagt, dass, während diese Bemühung, mit einzelnen Kunden eine Verbindung aufzubauen, während der Industrialisierung und dem Umzug in die großen Städte ihre Bedeutung verloren hat, kleine Stadtwerbung nun zurück ist. Es ist sogar wichtiger als je zuvor.

Seltsamerweise führen uns soziale Medien zurück in die kundenfreundlichen alten Zeiten: Die Online-Community von heute ersetzt die dörfliche Nachbarschaft.
So wie dein Nachbar dem ganzen Dorf erzählen würde, dass du ihn damals aus dem Laden geworfen hast, kann jetzt jeder seine Beschwerden öffentlich machen und den Ruf der Firmen massiv schädigen.

Vaynerchuk vergleicht unsere sich entwickelnde internetfähige Wirtschaft mit einer kleinen Stadt. Eine kleine Stadt, wo jeder sich kennt und sofort Kontakt aufnehmen kann.

2. Erkenntnis aus The Thank you economy: Warum du social media nicht unterschätzen solltest

“Unfortunately, if you wait until social media is able to prove itself to you before deciding to engage with your customers one-on-one, you’ll have missed your greatest window of opportunity to move ahead of your competitors.”- Gary Vaynerchuck

Viele Unternehmen unterschätzen die unglaublichen Möglichkeiten der sozialen Medien und setzen eher auf „Bewährtes“. Das Problem an der Strategie ist jedoch, dass sie vielleicht für zurückfallen werden, wenn sie ineffektiveres Marketing betreiben als ihre Konkurrenz.

Tatsächlich können wir schwer sagen, wie sehr Unternehmen von Social Media profitieren. Viele Plattformen beeinflussen Nutzer auf subtile Art und Weise, was sich natürlich nicht gut messen lässt. Da es keine konkreten Zahlen gibt, schreiben viele Unternehmen die sozialen Medien als unzuverlässig ab. Aber wir sollten diese subtilen Effekte nicht unterschätzen.

Oft wird social Media auch als ein flüchtiger Trend angesehen Die Frage der Langlebigkeit kann natürlich niemand sicher beantworten. Dennoch gleichen social media Plattformen einer sozialen Revolution.

Schauen wir uns die Firma Avaya an, die Geschäftskommunikation entwickelt. Ihre Entscheidung, auf Twitter aktiv zu werden, erwies sich als unglaublich wertvoll. Der Marketing-Manager Paul Dunay schrieb mit einem einzigen Tweet Unternehmensgeschichte. Durch seine Antwort auf die Nachfrage eines Followers konnte er einen Kunden gewinnen, der letztendlich einen Vertrag über 250.000€ mit der Firma unterschrieb.

Einzelfälle? Wer weiß?

3. Erkenntnis aus The Thank you economy: Der CEO muss die Unternehmenswerte verkörpern

Nehmen wir an, deine Bäckerei ist im Laufe der Jahre auf 30 Mitarbeiter angewachsen. Wie bringst du sie dazu, in den Social-Media-Zug einzusteigen? Du lebst es. Jeden einzelnen Tag. Du setzt ein Beispiel.
Unternehmenswerte entstehen immer von ganz oben, und wenn dem CEO die sozialen Medien egal sind, warum sollten sich die Mitarbeiter dann dafür interessieren? Gary tut es bis heute, trotz 1,25 Millionen Twitter-Follower.

Das Beispiel der Firma Zappos zeigt die Effektivität einer kundenorientierten Perspektive . Zappos legte großen Wert auf den Umgang mit Kunden und sorgte dafür, dass die Mitarbeiter einen ausgezeichneten Kundenservice lieferten.

Unzufriedenen, gestressten Mitarbeitern wird es schwer fallen, sich um die Bedürfnisse der Kunden zu sorgen und Vertrauen in das Unternehmen auszustrahlen. Firmen können jedoch Maßnahmen treffen, um ihren Mitarbeitern eine angenehme Arbeitsatmosphäre zu ermöglichen und ein Gefühl der Wertschätzung zu geben. Zappos schaffte dies, indem das Unternehmen eine Mensa mit kostenlosem Essen sowie eine Bibliothek eröffnete.

Gary interagiert bis heute, trotz 1,25 Millionen Twitter-Follower, persönlich mit seinen Followern.

Willst du weitere ausführliche Buchzusammenfassungen für Unternehmen lesen? Klicke hier um Blinkist jetzt kostenlos zu testen und nicht länger wertvolle Zeit mit schlechten Büchern zu verschwenden.

Zusammenfassendes Fazit zum Buch The Thank you economy

Social Media bringt die Werte der Freundlichkeit und der Hilfsbereitschaft zurück ins Unternehmertum. Das ist wohl die zentrale Message des Buchs em> The Thank you economy.

Vaynerchuck nutzt Statistiken, Fallstudien und Erfahrungen aus erster Hand, um seine Punkte klar zu machen und Aktionen zu empfehlen. Obwohl er mehrere spezifische Plattformen erwähnt, überschreiten die Ideen die Tools. Der kundenorientierte Ansatz ist langfristig erfolgreich. Unternehmen, wie Amazon, die die The Thank you economy verinnerlicht haben, blühen vielleicht gerade deshalb aktuell auf.

004 Darum ist Amazon so erfolgreich: Was du von Jeff Bezos lernen kannst

There are currently no comments.