035 Kryptowährungen – Jetzt ein- oder aussteigen?- mit Dr. Julian Hosp

In Kryptowährungen investieren oder nicht?

Hast du dich jemals gefragt, was es mit Bitcoins, Kryptowährungen oder Blockchains auf sich hat? Auch um noch nie über das Wort „Dezentralisierung“ gestolpert zu sein, musst du in den letzten Wochen hinter dem Mond gelebt haben.

Frank Thelen sagt sogar Folgendes:

„Wer als Bankvorstand nicht weiß, was die Blockchain ist, muss sofort entlassen werden“- Frank Thelen

Ich kann mir vorstellen, dass du auch überlegt hast direkt zu investieren und über das Geldverdienen mit Kryptowährungen nachgedacht hast. Doch hast du die dahinter liegenden Konzepte zu Kryptowährungen und Blockchain wirklich durchschaut und kannst mit gutem Gewissen investieren?

Risk comes from not knowing what you’re doing.-Warren Buffett

Lass uns also die Basics der Kryptowährungen von einem absoluten Experten lernen-Julian Hosp.

Die beste Anlaufstelle, um endlich den Durchblick hinsichtlich der Kryptowährungen zu erlangen und den Zustand des gefährlichen Halbwissens zu überwinden, ist neben den Unternehmerkanalpodcasts ( 😉 ) vor allem Julians neues Buch, das du dir hier sichern kannst.

Woher kommt der Hype um Kryptowährungen?

Du hast vielleicht gehört, dass Kryptowährungen die Technologie der Zukunft sein wird. Jeden Tag gibt es neue Währungen und die Rekordzahlen überschlagen sich.

Kurz gesagt: Es gibt viel Trubel in der Welt der Kryptowährungen.

Julian bezeichnet den momentan sogar als Zeit der absurden Euphorie, sodass Gruppenmitglieder seiner Facebookgruppe sich über „nur“ 200 % Rendite beschweren. Die Angst Geld mit Kryptowährungen zu verlieren scheint vollkommen in den Hintergrund gerückt zu sein.

Momentan herrscht eher die Angst nicht genug mit Kryptowährungen zu verdienen und den Zug zu verpassen. Diese blinde Euphorie kann in jedem Markt gefährlich werden. Das gilt besonders dann, wenn viele die dahinter stehende Technologie nicht verstehen und dass es nach wie vor ungelöste Probleme in der Welt der Kryptowährungen gibt.

Was ist eine Kryptowährung?

Eine Kryptowährung ist eine digitale Währung, die auf einer Technologie namens Blockchain beruht, bei der jede Regulierung in den kryptographischen Algorithmus programmiert wird.

Kryptowährungen sind also nichts anderes als Währungen, die durch Kryptographie verschlüsselt und gesichert werden. Diese Funktion wurde sonst von einer zentralen Institution erfüllt.

Die Blockchain- Technologie geht sogar noch einen Schritt weiter, indem sie das ganze Zahlungssystem und Verfahren dezentralisiert. Das System hinter der Blockchain ist es ein in sich unabghängiges System zu schaffen, das keiner Organisation oder Privatperson gehört.

Die Blockchain ist kurz gesagt eine Technologie, die für die Dezentralisierung sorgt und dafür, dass du nicht einer einzigen Bank oder einer Institution alleine deinen Kontostand anvertrauen musst. Ziel ist neben der Dezentralisierung auch die Sicherung gegen Manipulation.

Das Verfahren ist die Basis für den Bitcoin und andere Kryptowährungen.

Woher kommt der Hype um Kryptowährungen?

Der Hype um die Kryptowährungen kann nicht auf einen Faktor herunter gebrochen werden. Viele Faktoren tragen zu der Tatsache bei, dass Bitcoin, Blockchain und Kryptowährung momentan ein heiß diskutiertes Thema ist.

Neben der Tatsache, dass die Technologie sich rasant entwickelt und in den letzten Jahren wahnsinnige Renditen erzielt werden konnten, sorgt vor allem der mediale Aufruhr für den Hype um die Kryptowährungen.

Kryptowährungen und die Technologie der Blockchain per se sind nicht Neues.

IOTA – Das bessere Bitcoin?

Durch diesen Hype haben Kryptowährungen viele Anhänger, die fast blind an einer der Kryptowährungen glauben.
Dazu gehört zweifelsohne auch eine Kryptowährung namens IOTA, die eine rasante Entwicklung hingelegt hat und auch ohne Blockchain funktioniert.

Doch auch wenn IOTA bisher großes Potenzial verspricht, hat es bisher keinen Anwendungsbereich. Es gibt also viele technische Probleme rund um IOTA, die noch nicht gelöst sind. Darunter auch einer der Hauptvorteile der Blockchaintechnologie- die Dezentralisierung.

Dezentralisierung Kryptowährungen

Was macht Julians Unternehmen TenX

Mittlerweile gibt es über 2500 Blockchains, die auch von Banken und sogar ganzen Ländern (wie z.B. Kanada) genutzt werden. Das Problem ist jedoch, dass diese Blockchains nicht untereinander kommunizieren können. Hier kommt Julians Unternehmen TenX ins Spiel, das exakt die Aufgabe übernimmt die Blockchains zu verknüpfen.

Diese Kommunikation unter den Blockchains ermöglicht auch Menschen aus anderen Ländern, die keinen Zugriff auf das Bankensystem haben, am Finanzsystem auch digital teilzunehmen, wenn eine Internetverbindung besteht.Zudem gibt es bei Banken wie WesternUnion extrem hohe Wechselkurse, die die Transaktionen erschweren.

Auch wenn es für den deutschsprachigen Raum selbstverständlich ist das Bankensystem frei nutzen zu können, ist es noch lange nicht in jedem Land gegeben.

TenX beschränkt sich jedoch nicht nur auf Privatkunden, sondern schließt auch riesengroße Firmen, wie Mastercard und PayPal an diese Blockchains an.

Ein großes Problem ist jedoch, dass die Banken und das „alte System“ ein Großteil der Gewinne durch die Blockchain verlieren müssten und so nicht mehr in dieser Form existieren könnten. Es ist also auch keine Lösung das ganze alte System über den Haufen zu werfen.

Julians Prognose ist nicht, dass die Banken nun ausgedient haben, sondern sich nun ebenfalls an die neuen Technologien anpassen müssen, die Kunden behalten und vollkommen neue Einnahmequellen erschließen.

Produktivitätstechniken und Denkimpulse von Dr. Julian Hosp

Auch wenn es von einigen Produktivitätsgurus propagiert wird, braucht es keine perfekte zweistündige Morgenroutine, um effektiv zu sein. Julian ist der perfekte Beweis dafür. Dennoch hat er einige Prinzipien, die er als Maximen nutzt, um in seinem stressigen Alltag produktiv zu sein.

  • Langfristiges vs. Kurzfristiges Denken
  • Opfere nicht den langfristigen Erfolg für kurzfristige Befriedigung.
  • Priorisierung
  • Iss den Frosch am Morgen

Was heißt das jetzt konkret? Bevor du morgens aufstehst, ist es wichtig, dass du am Abend zuvor die wichtigste Handlung für den nächsten Tag bestimmt hast. Bevor du noch das Handy aus dem Flugmodus holst oder ins Badezimmer gehst, erledige die EINE Sache, die die oberste Priorität hat.

Man nennt es oft „den Frosch“, weil die wichtigsten Aufgaben meistens die unangenehmsten sind. Und das Unangenehme ist oft das, was man am meisten tun muss.

  • Zeit proaktiv planen und nicht reaktiv

Proaktiv bedeutet aktiv Verantwortung und Kontrolle über deinen Arbeitsalltag zu übernehmen.Anstatt reaktiv zu warten, wo du die wichtigen Aufgaben in deinen Tag quetschen kannst, plant der proaktive Denker seinen Tag entlang der wirklich wichtigen Dinge.

Solltest du jetzt in Kryptowährungen investieren oder nicht?

Große Überraschung: Es kann keine allgemein gültige Antwort gegeben werden!

Die Angst die Welle der Kryptowährungen zu verpassen oder auch FOMO (fear of missing out) genannt, sorgt bei vielen zu panischem, irrationalem und vielleicht sogar impulsivem Handeln, was die Todsünde des Investierens ist.

Investieren funktioniert nicht nach dem Alles oder nichts-Prinzip. Im Zweifel kannst du auch einen Teil deines Gelds investieren und regelmäßig kleine Gewinne auszahlen lassen.

Zwischen Schwarz und Weiß sind einige Graustufen. So ist es auch beim Investieren in Kryptowährungen.

Uns interessiert aber auch deine Meinung. Wie siehst du die Zukunft der Kryptowährungen?

Sichere dir mit Julians Buch einen Wettbewerbsvorteil im Wissen um Kryptowährungen und co.

Shownotes

Jetzt Julians Buch sichern!
FB Gruppe
• Sponsor dieser Episode ist SevDesk. Teste das Buchhaltungstool 14 Tage komplett kostenfrei, und spare 50% bei allen Tarifen mit dem Code „UNEHMR“.

Timestamps:

[00:00]-[03:20] Intro + Begrüßung

[03:21]-[8:00] Woher kommt der Hype um Kryptowährungen?

[8:01]-[16:40] IOTA – der bessere Bitcoin?

[16:41]-[22:20] Die Frage nach der Nutzerfreundlichkeit

[22:21]-[27:55] Was macht TenX ?

[27:56]-[36:45] Die Revolution Dezentralisierung

[36:46]-[39:50] Mitarbeiter finden

[39:51]-[46:50] Langfristiges vs. Kurzfristiges Denken

[46:51]- [56:25] Proaktives Planen

[56:26]- [01:04:00]  Worauf sollte man 2018 achten?

[01:04:01]-[01:07:00]  Mehr von Julian erfahren

Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel:

Teilnehmen kann jede Person durch einen Kommentar unter diesem Facebook-Beitrag, das Teilen auf dem privaten Profil ist optional möglich und erhöht nicht die Gewinnchancen. Der Gewinn ist ein Exemplar des Buchs „Kryptowährungen – von TenX Co-Founder Dr. Julian Hosp einfach erklärt: Bitcoin, Ethereum, Blockchain, Dezentralisierung, Mining, ICOs & Co.“ als Taschenbuch sowie eine Debitkarte von TenX. Teilnehmer werden bis zum 31.12.2017 akzeptiert, danach wird der Gewinner per Zufallsprinzip ermittelt und direkt benachrichtigt. Informationen zum Gewinnspielanbieter befinden sich hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*