Wir schreiben das Jahr 2019 und noch immer wird der Großteil der Post auf „toten Bäumen“ geschrieben. Ungefähr so schildert CAYA Gründer Alexander Schneekloth den Zustand der Digitalisierung in Deutschland.

Das Deutsche Postwesen ist noch nicht im digitalen Zeitalter angekommen. Alexander Schneekloth hat sein Unternehmen CAYA exakt aus diesem Grund gegründet. Sein Unternehmen will diesen Bereich des alltäglichen Lebens digitalisieren und damit revolutionieren.

Wer ist Alexander Schneekloth?

Alex beruflicher Hintergrund ist das Marketing. Seine Leidenschaft fürs Marketing hat er bereits sehr früh entdeckt und sogar mit 12 Jahren bereits ausgelebt, indem er seine Selbstständigkeit neben der Schule gestartet hat. Als junger ambitionierter Gründer bleibt für eine lange Schulzeit dementsprechend wenig Zeit. Nachdem Alex mit 16 Jahren die Schule abgebrochen hatte, um im Arbeitsmarkt Fuß zu fassen, machte er eine Ausbildung im Bereich Marketing und Kommunikation bei einer Hamburger Agentur.

Daraufhin verschlug es ihn in die Start-up-Welt, wo er unter anderem als Vice President für Marketing bei Kreditech und als Chief Marketing Officer für Movinga tätig war.

Sein eigenes Unternehmen CAYA gründete er im Februar 2017. Dieser Service, der sich als Mission gesetzt hat, Nutzern zu ermöglichen ihre Briefpost online zu empfangen und zu verwalten, wird das Hauptthema dieses Beitrags sein.

Was ist CAYA und welchen Mehrwert schafft das Unternehmen?

Die Idee für CAYA entsprang einem längeren Auslandsaufenthalt. Ein wichtiges Amts-Dokument hatte den Gründer aufgrund von Verzögerungen bei der Zustellung, nicht mehr erreichen können. Als Folge dessen konnte er die Frist zur Beantwortung der Unterlagen nicht einhalten.

Das scheint besonders ärgerlich im Angesicht der Tatsache, dass es mit den heuten technischen Mitteln keine Herausforderung darstellt. Die Idee folgte sofort: Die Post muss digital zugänglich sein.

Wie erfolgt dieser Prozess der Digitalisierung?

Briefpost online empfangen

Die Post der Kunden, die sich bei CAYA angemeldet haben, wird nach der Anmeldung nicht mehr an die Heimatadresse, sondern direkt an das Scancenter geschickt. Die Post wird dem Unternehmen von den Postdienstleistern angeliefert. Dann öffnet ein automatischer Brieföffner die Briefe. Unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen wird die Post dort vollautomatisch nach neuesten Standards digitalisiert und die Dokumente werden archiviert.

Mit Hilfe von optischer Zeichenerkennung (OCR) und Bildkorrektur erfasst das CAYA System die Informationen und stellt diese dem Nutzer digital indiziert zur Verfügung.

Das ewige Abheften und Blättern ist Geschichte. Auch die Wahrscheinlichkeit, dass ein wichtiger Brief hinter den Schreibtisch fällt, gehört der Vergangenheit an. Dank Volltextsuche und Tags lassen sich alle Dokumente ganz einfach wiederfinden. Dieses Prinzip ist mit dem allseits bekannten E-Mail-Postfach vergleichbar.

Des Weiteren können Dokumente mit CAYA in Sekundenschnelle gescannt und an Geschäftspartner, Familie oder Freunde weitergeleitet werden.

Ein weiterer Vorteil an CAYA ist, dass du hier nicht gleich die Katze im Sack kaufst, sondern die Möglichkeit hast den Service kostenfrei zu testen. Wenn CAYA für dich nach einer attraktiven Möglichkeit klingt, um durch mehr Automatisierung und Vereinfachung mehr Lebensqualität zu erlangen, kannst du HIER mit dem Code „UNTERNEHMERKANAL“ 10 % auf alle Tarife sparen.

Neue Funktionen

Schon im Namen „CAYA“ manifestieren sich die hohen Ambitionen, die das Unternehmen auszeichnet. Der Name CAYA gibt einen kleinen Ausblick darauf, wo Alexander Schneekloth mit seinem Unternehmen hinwill. Dabei folgt CAYA der Tradition von Siri, Alexa und Cortana: Es sind alles norwegische Frauennamen.

Doch den hohen Ambitionen folgen auch Taten in Form der Einführung neuer Funktionen. Im Rahmen des Interviews kannst du raushören, dass noch einige weitere Funktionen für CAYA geplant sind. Diese sollen vor allem darauf abzielen dem Kunden das Leben einfacher und papierloser zu machen.

Alexander Schneekloth konnte im Rahmen des Podcastinterviews aufgrund von unternehmensinternen Absprachen noch nicht alle geplanten Funktionen preisgeben, aber eine Funktion mit offensichtlichem Mehrwert sticht besonders heraus.

Es handelt sich um die Bezahlen-Funktion . Diese greift einen zentralen Schmerzpunkt der Kunden auf, da ca. 20 % der Post bei CAYA Rechnungen sind. Mit jener Funktion ist es möglich Postrechnungen direkt aus der App mit 2-3 Klicks zu überweisen, ohne die IBAN ins Onlinebanking Tool überführen zu müssen.

Eine wahre Erleichterung für jeden Selbstständigen und Unternehmer!

Sicherheit bei CAYA

Gerade bei derart vertraulichen Daten wie der persönlichen Post der Kunden, ist die Frage nach der Sicherheit eine besonders wichtige.

Viele Kunden, die technikaffin sind und den Mehrwert von CAYA sehen, sind sehr offen für eine Lösung wie CAYA und entscheiden sich sehr schnell dafür, wenn sie das erste Mal davon gehört haben.

Da das Thema Datenschutz bei CAYA gerade aufgrund des Briefgeheimnisses in Deutschland sehr ernst genommen wird, alle Prozesse penibel dokumentiert werden und keine Daten an Dritte weiterverkauft werden, machen sich die meisten Kunden (laut Alexander Schneekloth) wenig Sorgen, dass sensible Daten missbraucht werden.

Der Service hat aber auch eine selektierende Funktion. Menschen, die allgemein Unwohlsein beim Gedanken verspüren, dass ihre Post nicht bei ihnen selbst ankommt, sind auch nicht die primäre Zielgruppe von CAYA.

Marketing, das (für CAYA) wirklich funktioniert

Bei der Vermarktung von CAYA ist es wichtig im Hinterkopf zu behalten, dass es neben dem Vertrieb der Dienstleistung eine weitere zentrale Aufgabe ist, über die Vorteile von CAYA aufzuklären.

Viele Menschen sind mit der technischen Möglichkeit der Postdigitalisierung und deren Vorteilen noch nicht vertraut. Daher setzt CAYA aktuell noch weniger auf die klassischen Performancekanäle wie Facebook und Co. CAYAs Funktionsweise ist erklärungsbedürftiger als beispielsweise die des neuen Sportschuhs.

Aufgrund dieser Tatsache fokussiert sich CAYA aktuell erfolgreich auf Content getriebene Kanäle, Pressearbeit und Zusammenarbeit mit ausgewählten Partnern, wie zum Beispiel der Bank N26. So kann gewährleistet werden, dass das Unternehmen seine Zielgruppe erreicht, ohne große Streuverluste bei der Vermarktung zu haben.

Doch wie es bei vielen guten Produkten der Fall ist, kommt der Großteil der Neukunden durch Weiterempfehlung von Bestandskunden, die von den Vorteilen des Produkts überzeugt sind.

Der Service von CAYA richtet sich insbesondere an Selbstständige und Unternehmer, die die Kontrolle über ihren Papierkram zurückerlangen und sich gleichzeitig eine Menge an unproduktiver (aber notwendiger) Arbeit sparen wollen.

Vielbeschäftigte und vielreisende Personen können also in besonderem Maße von CAYA profitieren. Wenn CAYA für dich nach einer attraktiven Möglichkeit klingt, um durch mehr Automatisierung und Vereinfachung mehr Lebensqualität zu erlangen, kannst du HIER mit dem Code „UNTERNEHMERKANAL“ 10 % auf alle Tarife sparen.

  • Felix

    Interessaant, dass du mit deiner GmbH bei Caya gelandet bist. Noch vor 2 Monaten hat mir der Kundensupport mitgeteilt, dass es leider nicht geht, da sie keine “ladungsfähigen” Adressen anbieten. Daher bin ich nun bei clevvermail.io Dort ist die Oberfläche schrecklich, die Rechnungsstellung ein Albtraum und mit ca. 600 EUR im Jahr auch nicht gerade günstig. 🙁
    Wenn das Jahresabo dort ausläuft werde ich noch mal einen Versuch bei Caya unternehmen 🙂

    • Hendrik Klöters

      Hallo Felix,

      Danke erstmal für deinen Kommentar 🙂 Das sind zwei unterschiedliche Dinge, ich habe keine dauerhafte Ladungsfähige Adresse bei Caya, sondern der Geschäftssitz ist eine echte Adresse, zu der ich tatsächlich Zugriff habe und dort anzutreffen bin (manchmal zumindest^^). Von dort erfolgt einfach nur eine Weiterleitung.

      Eine Gesellschaft zu gründen auf die Adresse von Caya funktioniert (noch) nicht meines Wissens nach. Gebe ich den Jungs & Mädels aber gerne weiter.

      Viele Grüße,
      Hendrik