Hardcover | Kindle | Blinkist

Jab, Jab, Jab, Right Hook ist eine Botschaft an alle, die noch nicht im Social-Media-Zug sind. Das Buch zeigt, wie du deine Geschichte in den sozialen Medien richtig erzählen kannst, damit sie tatsächlich gehört wird.

Jab, Jab, Jab, Right Hook erklärt, wie Manager, Vermarkter und kleine Unternehmen auf Social-Media-Plattformen wie Facebook von ihrem öffentlichen Profil profitieren können. Der Autor lehrt die Social-Media-Best-Practices, die deine Marke wirklich weiterbringen

Wer sollte Jab, Jab, Jab, Right Hook lesen?

• Marketer und Unternehmer
• Jeder, der von den Social-Media-Trends verblüfft ist
• Jeder, der möchte, dass sein Produkt viral wird

Wer ist Gary Vaynerchuck?

Gary Vaynerchuk ist Chairman und CEO von VaynerX, einer Media-Holding-Agentur mit einem Vermögen von 150 Millionen US-Dollar, die VaynerMedia und PureWow umfasst. Er ist einer der weltweit führenden Marketingexperten und viermaliger Bestsellerautor der New York Times. Nachdem er sein Familienweingeschäft von 4 Millionen US-Dollar auf 60 Millionen US-Dollar erweitert hatte, entwickelte und betreibt er VaynerMedia, eine der heißesten, digitalen Agenturen der Welt.

Gary ist außerdem ein produktiver Angel Investor und Venture Capitalist, der unter anderem in Snapchat, Facebook, Twitter, Uber und Venmo investiert und den Vayner / RSE Fonds mitbegründet hat. Er lebt in New York City.

3 zentrale Erkenntnisse aus Jab, Jab, Jab, Right Hook

Jab jab jab right hook

1. Erkenntnis aus Jab, Jab, Jab, Right Hook: Werde Teil der Social media Revolution

Seit April 2014 gibt es in den USA 327 Millionen Handys – aber nur 317 Millionen Menschen. Das sind mehr Telefone als Menschen.

Es ist davon auszugehen, dass fast jeder jetzt ein Telefon hat, und fast alle diese Nutzer in sozialen Medien sind – den Websites oder Anwendungen, die es den Menschen ermöglichen, sich untereinander zu vernetzen und zu vernetzen.

Marktforschung von eMarketer hat festgestellt, dass Menschen fast die Hälfte ihrer Telefonzeit in sozialen Medien verbringen. In der Tat sind 71 Prozent der Amerikaner auf Facebook und es gibt weltweit mehr als eine halbe Milliarde Twitter-Nutzer.

Social Media hat unsere Konsumgewohnheiten verändert. Es beeinflusst die Art und Weise, wie wir unser Geld ausgeben: Jeder Vierte nutzt Social-Media, um zu entscheiden, was er kaufen möchte. Du erfährst durch eine virale Twitter-Kampagne oder den Facebook-Post deines Freundes etwas über ein Produkt.

Und Social Media ist nicht nur für die Jüngsten – Baby Boomers haben ihren Social-Media-Konsum in nur einem Jahr um 42 Prozent gesteigert. Diese Tatsache ist für Werbetreibende besonders wichtig, da Baby-Boomer 70 Prozent der US-Ausgaben ausmachen.

Es ist normal, dass die neuen Medien die alten überholen – einmal hat das Radio den Druck überholt und das Fernsehen hat das Radio ersetzt. Die Übernahme durch Social Media ist jedoch deutlich schneller. Es dauerte Radio 38 Jahre, um 50 Millionen Menschen zu erreichen, und TV 13. Instagram? Nur eineinhalb Jahre.
Wenn du als Marketer noch nicht angefangen über Social media zu werben, ist die Zeit jetzt gekommen.

2. Erkenntnis aus Jab, Jab, Jab, Right Hook: Inhalt ist König, aber Kontext ist Gott

Du musst ständig großartige Inhalte bereitstellen, die speziell auf die Plattform zugeschnitten sind, bevor du nach einer Gegenleistung fragst. Die Art, wie du das Social-Media-Spiel gewinnst, besteht darin, großartige Inhalte zu produzieren.

In den alten Tagen hätte das vielleicht eine Reihe von sechs großartigen TV-Werbespots bedeuten können, die 6 Monate lang laufen, aber jetzt bedeutet das frischen, täglichen Content das ganze Jahr über. Wie machst du das? Ganz einfach: Du lässt es deine Fans machen. Denn dafür ist Social Media da.

Du lieferst den Rahmen für eine großartige Geschichte, die du rund um deine Marke gestaltest und lässt sie von den Nutzern teilen und verbreiten. Der Schlüssel ist, deinen Fans und der Community so viel Mehrwert zu geben, dass Leute, wenn du um einen Verkauf bittest, sich sogar verpflichtet fühlen, dich zu unterstützen, weil du ihnen so sehr geholfen hast.

Dafür steht jab, jab, jab, right hook – Geben, Geben, Geben und dann Fragen. Allerdings sind nicht alle Jabs gleich, und du solltest diese 3 Dinge beachten, wenn du deinen Inhalt erstellst:

1. Es soll nicht störend oder aufdringlich sein. Versuche nicht deine Marke in das Gesicht des Benutzers zu schieben. Subtile, nahtlos integrierende Inhalte, die optisch ansprechend sind, funktionieren am besten.
2. Es soll nicht zu anspruchsvoll sein. Lass deine Benutzer nicht durch die Ringe springen. Mache es lustig, informativ und unterhaltsam.
3. Der Content muss auf der Plattform nativ sein. Instagram, Twitter und Facebook müssen unterschiedlich bespielt werden. Gary sagt, Inhalt ist König, aber Kontext ist Gott. Respektiere immer den Kontext der Plattform, auf der du agierst.

3. Erkenntnis aus Jab, Jab, Jab, Right Hook: Facebook

Wenn du deine Präsenz auf Facebook maximieren möchtest, müssen deine Inhalte hervorragend sein. Welche Rolle spielt Facebook dabei?

Facebook ist wirklich der beste Raum für die Interaktion mit den Kunden. Es herrscht ständige Aktivität – im Jahr 2012 gab es jeden Monat über eine Milliarde aktive Nutzer. Erschreckenderweise macht Facebook ein Fünftel der gesamten Webseitenaufrufe in den Vereinigten Staaten aus.

Werbung auf Facebook ist relativ günstig. Werbekampagnen im Fernsehen können zwischen 7.000 und 13.000 US-Dollar kosten und die Unternehmen, die dafür bezahlen, können nicht einmal sicher sein, wie viele Menschen sie sehen. Auf der anderen Seite kosten Facebook-Anzeigen nur ein Bruchteil dessen.

Werbung auf Facebook stellt jedoch gewisse Herausforderungen. Schließlich soll es den Kunden die beste Erfahrung bieten – nicht den Werbekunden. Denke nur darüber nach, wie der Newsfeed funktioniert. Es wurde entwickelt, um bestimmte Inhalte herauszufiltern, damit es nicht mit unerwünschten Informationen (von Werbetreibenden oder Menschen) verstopft wird.
Facebook hat EdgeRank entwickelt, um dieses Problem zu beheben. Jedes Mal, wenn ein Nutzer etwas auf Facebook tut, wird es als eine Art “Edge” erfasst. EdgeRank verfolgt diese und bestimmt anhand dieser Informationen, was in den Newsfeed gehen soll. Wenn du also regelmäßig die Fotos eines Freundes, aber nicht deren Status, likest, siehst du in Ihrem Newsfeed mehr Fotos.

Dies bedeutet, dass Marketer Inhalte erstellen müssen, die mehr Interaktion – oder Edges – generieren können. Darüber hinaus berücksichtigt EdgeRank keine gekaufte Likes oder Click-throughs auf anderen Websites. Selbst wenn ein Link zu deiner Seite Millionen von Verkäufen generieren könnte, bleibt er aus dem Newsfeed heraus, es sei denn, er wird geliket, geteilt oder kommentiert.

Kurz gesagt, deine Inhalte müssen großartig sein, damit Facebook-Werbung es wert ist.

Wo kann man “Jab, Jab, Jab right hook” kaufen?

Hardcover | Kindle | Blinkist

Willst du weitere ausführliche Buchzusammenfassungen für Unternehmen lesen? Klicke hier um Blinkist jetzt kostenlos zu testen und nicht länger wertvolle Zeit mit schlechten Büchern zu verschwenden.

Zusammenfassendes Fazit zum Buch Jab, Jab, Jab, Right Hook

Wenn Unternehmer ihre Social-Media-Strategien skizzieren, planen sie oft den “rechtem Haken” – den Verkauf. Selbst Unternehmen, die sich verpflichtet haben, geduldig mit Kunden zusammenzuarbeiten, um die für erfolgreiche Social-Media-Kampagnen so wichtigen Beziehungen aufzubauen, sehnen sich immer noch nach dem mächtigen Schlag, der ihren Widersacher oder den Widerstand ihres Kunden in einem einzigen, tödlichen, tödlichen Schlag vernichtet. Right Hooks konvertieren schließlich Traffic in den Verkauf. Sie zeigen leicht Ergebnisse und ROI.

Doch dabei fehlt eine wichtige Komponente. Dank der massiven Veränderung und Verbreitung von Social-Media-Plattformen in den letzten vier Jahren ist die erfolgreiche Kombination von Jabs und rechten Haken nun anders. Kommunikation ist immer noch der Schlüssel, aber der Kontext ist wichtiger denn je. Es geht nicht nur darum, qualitativ hochwertige Inhalte zu entwickeln, sondern hochwertige Inhalte zu entwickeln, die perfekt auf bestimmte Social-Media-Plattformen und mobile Geräte zugeschnitten sind – Inhalte, die auf Facebook, YouTube, Instagram, Pinterest, Twitter und Tumblr zugeschnitten sind.

Da immer mehr unserer Leben online stattfinden, ist es für Unternehmen unerlässlich, Social-Media-Kampagnen zu nutzen. Es wird immer schwieriger für große und kleine Unternehmen, ihre Geschichte in dieser lauten, chaotischen Social-Media-Welt zu erzählen. Dieses Buch versucht, diese Aufgabe ein wenig zu erleichtern.

There are currently no comments.