Kann Transparenz im Geschäftsbericht als Möglichkeit dienen, dein Unternehmen aufs nächste Level zu bringen oder ist es sinnvoller die Zahlen für sich zu behalten und als Geschäftsgeheimnisse zu hüten? Diese Frage wird im Rahmen dieser Podcastepisode mit unserem Gast Dr. Julian Hosp erörtert.

Julian veröffentlicht in regelmäßigen Abständen detaillierte Geschäftsberichte, die Einblicke in sein Unternehmen gewähren. Dies geschieht nicht etwa aus Nachlässigkeit, sondern hat gute Gründe. Wo die Vor- und Nachteile dieses Vorgehens liegen, wie Transparenz als Marketingtool genutzt werden kann und wie der Geschäftsbericht dich dazu zwingt am statt im Unternehmen zu arbeiten, erfährst du in dieser Episode.

Wer ist Dr. Julian Hosp?

Julian Hosp Cake

Dr. Julian Hosp ist Stammgast im Unternehmerkanal-Podcast, aber auch in internationalen Kreisen ist Julian Hosp bekannt. Dies liegt vor allem an seiner beeindruckenden Vita und seinem Erfolg in diversen Kompetenzbereichen.

Julian, Jahrgang 1986, ist Profisportler, Arzt, Unternehmer, Blockchainexperte, Speaker und Bestsellerautor. Nach seiner High-School-Zeit in Nashville, Tennessee, USA verfolgte er sein Medizinstudium in Innsbruck. Währenddessen war Julian fast zehn Jahre lang Profi-Kitesurfer und gehörte zu den Top 10 der Welt.

Nach dem Medizinabschluss wollte er eigentlich Unfallchirurg werden, doch nachdem er das Leben im Krankenhaus kurz „angetestet“ hatte, entschloss er sich, seinen unternehmerischen Träumen nachzugehen. 2015 veröffentlichte er seine damaligen Erlebnisse mit dem Bestseller 25 Geschichten für mein Jüngeres Ich, gefolgt von Grenzenlos Erfolgreich im Jahr 2016.

2015 wurde er Mitgründer des in Singapur ansässigen FinTech-Startups TenX, bei welchem er nach vier Jahren ausstieg, nachdem er für knapp 100 Millionen US-Dollar Funding und 100 Mitarbeiter verantwortlich gewesen war. Julian wurde außerdem zu einem der besten Blockchain- und Kryptowährungsexperten der Welt ernannt.

Mittlerweile ist ein häufig eingeladener Keynote-Speaker bei Veranstaltungen auf der ganzen Welt und ein regelmäßiger Gast im Fernsehen, Radio und Print zu Themen wie aktuelle Blockchain-Trends, die Zukunft von Kryptowährungen und Unternehmertum.

Nach dem Ausstieg aus TenX hat er ein neues Unternehmen namens Cake mit U-Zyn Chua gegründet. Kurz gesagt: Cake erlaubt es Investoren Zinsen auf ihre Kryptowährungen zu erhalten. Doch neben dem außergewöhnlichen Geschäftsmodell hat Cake noch eine weitere Besonderheit. Dadurch dass Julians Unternehmen in Singapur ansässig ist, ist er verpflichtet quartalsweise einen Geschäftsbericht für die Anteilhaber der Firma zu erstellen. Julian entscheidet sich jedoch diesen Bericht auch frei zur Verfügung zu stellen.

Geschäftsgeheimnis bewahren oder volle Transparenz?

Anstatt den Bericht als lästige Pflicht zu betrachten, die halbherzig erledigt werden muss, sieht Julian in diesem Bericht eine Chance über jeden Bereich des Unternehmens zu reflektieren und diesen zu optimieren. In Julians Unternehmen wird der Quartalsbericht zelebriert, indem er ernst genommen und sehr detailliert erstellt wird.

Der Bericht umfasst folgende Kategorien:

• Finanzen (Kontostände, Einnahmen, Ausgaben, Vorschau für die Zukunft)
• Sales/Marketing, Kundenakquise
• KPIs
• Tech (Backend, Nutzeroberfläche)
• Abläufe & Prozesse
• Rechtliches
• Compliance
• Personalentwicklung
• Partnerschaften
• Research & Development

Hier findest du einen Report für sein Unternehmen Cake.

Vorteile der Transparenz im Geschäftsbericht

Julians Unternehmen gibt den Geschäftsbericht in drei Versionen heraus:

1) Die erste und vollständige Version ist für die Inhaber der Firma bestimmt. Auf der Basis der ausgewerteten Daten reflektiert das Team über Hürden, Engpässe und Möglichkeiten, die sich in der aktuellen Situation offenbaren. Im Rahmen dieser Reflexion können die KPIs herausgearbeitet werden, die das Unternehmen tatsächlich voranbringen.

Das gilt auch für die tagtäglichen Aufgaben. In jedem Unternehmen gibt es entscheidende Aufgaben, die den Großteil des Umsatzes ausmachen. Wenn du mit dem Pareto-Prinzip (durch 20% unserer Tätigkeit entstehen 80% unseres Verdiensts) arbeitest, findest du die besten Möglichkeiten, um die Aufgaben in deinem Unternehmen zu erledigen, die wirklich von Bedeutung sind und wirklich Umsatz bringen.

Eine regelmäßige Reflexion über den Kurs des Unternehmens kann dazu führen, dass zunehmend am statt im Unternehmen arbeitest.

Teaminterne Transparenz

Transparenz Team

2) Die zweite Version ist für die teaminterne Veröffentlichung gedacht. In dieser fehlen ausschließlich Daten, die Rückschlüsse auf die Gehälter der Mitarbeiter geben könnten. Neben der Motivation, die die Mitarbeiter aus dem Wissen schöpfen können, dass ihre Arbeit einen Unterschied macht, der sich im konkreten Wachstum des Unternehmens niederschlägt, sorgt es dafür, dass Angestellte sich als Mitbesitzer des Unternehmens verstehen.

Den Teammitgliedern werden durch die Transparenz zusätzliche Entscheidungsmöglichkeiten eröffnet und es wird eine bessere Diskussionskultur im Unternehmen geschaffen, da alle Teammitglieder über das gesamte Spektrum der Informationen verfügen.

Weitere Vorteile, die sich aus der Transparenz ergeben und positive Auswirkungen auf die Mitarbeiterbindung haben, sind die Sicherheit, die die Mitarbeiter aus dem Wissen über die finanzielle Situation des Unternehmens schöpfen und die Wertschätzung, die aus dem Wissen erwächst, das alle Teammitglieder auf Augenhöhe kommunizieren können.

Des Weiteren sei es ein weiterer Vorteil der Transparenz, so Julian, dass es leichter werde qualifizierte Mitarbeiter einzustellen, da diese sich mit der Transparenz identifizieren können und vorab einen positiven Eindruck über das Unternehmen erlangen.

Transparenz in der Öffentlichkeit

In der öffentlichen Version finden sich weitere Kürzungen über Geschäftsgeheimnisse, wie Details über genaue Kontostände und besonders profitable Geschäftszweige und Marketingkanäle, die der Konkurrenz zu gute kommen könnten.

Dennoch verfehlt die Transparenz nicht ihre Wirkung. Die Wirkung manifestiert sich in zunehmender, öffentlicher Wahrnehmung und Presseaufmerksamkeit. Zudem ist die Transparenz eine Möglichkeit das Branding in die eigene Hand zu nehmen, statt es der Willkür der Öffentlichkeit zu überlassen. Statt leerer Worte über die die Werte des Unternehmens können sie nun von jedem anhand von Handlungen, Zahlen und Daten nachvollzogen werden.

Dieser Transparenzansatz schafft sowohl bei Neukunden als auch bei Bestandskunden wertvolles Vertrauen.

Fazit

Es steht außer Frage, dass es je nach Branche Informationen gibt, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind. Es gibt niemanden, der erwartet, dass jedes Unternehmen alles transparent macht. Zwischen absoluter Verschlossenheit und voller Transparenz gibt es jedoch einige Zwischenstufen. Die Intention der Episode war es vielmehr dich davon zu überzeugen, dass es sinnvoll sein kann darüber nachzudenken, wie du die Vorteile einer transparenten Firmenpolitik für dein Unternehmen fruchtbar machen kannst.

Mehr Beispiele, Anekdoten und Vor- und Nachteile findest du in der Audioversion des Podcasts.

Timestamps:

[00:00]-[02:36] Intro
[02:37]-[04:52] Was macht Julian Hosp aktuell?
[04:53]-[13:48] Der Sinn eines Transparenzberichts
[13:49]-[21:05] KPIs
[21:06]-[30:00] Für wen macht ein Geschäftsbericht Sinn?
[30:01]-[46:16] Vor- und Nachteile der Transparenz
[46:17]-[50:05] Transparenz im Team
[50:06]-[01:00:26] Zukunftspläne für Julians Unternehmen
[01:00:27] Outro

 

Shownotes:

SevDesk

Geschäftsbericht: Cake